Demo Daten löschen

deutsch

#1

Hallo zusammen.

Bin ganz neu hier! Habe heute metasfresh auf einem Ubuntu 16.04 frisch installiert.
Die Installation ist glatt verlaufen und ich bin mich jetzt im WebUI am Umschauen wie diese Software so funktioniert.
Gerne würde ich nun alle die Demodaten löschen, damit ich beginnen kann meine eigenen Produkte, Nutzer, u.s.w. einzufüllen.
Ich habe hier im Forum schon 2-3 Beiträge zu Ähnlichem gefunden, jedoch konnte ich daraus nie schliessen wie das nun geht.

Oder gibt es ein Möglichkeit metasfresh ohne diese Demodaten zu installieren?

Könnt ihr mir wohl weiterhelfen?

Vielen Dank, Michael


#2

Hi Michael,

mein aktueller Stand dazu sind diese Skripte auszuführen:

Danach sind die Demodaten weg und Du kannst loslegen.

Poste danach doch mal wie es gelaufen ist !

VG
Norbert


#3

hey, fummel mich gerade in die docker geschichte ein. wie bekomme ich den code in den docker bzw in die datenbank?


#4

Hallo Alle,

habe jetzt auch mal eine Testumgebung auf Ubuntu installiert. Läuft!
Wo und wie muss man die oben genannten Befehle laufen lassen.
Gibt es ein Handbuch, Video o.ä. wie man eine komplette neue Firma in metasfresh konfirmiert? Also sowas wie ein Setup Guide?
Gibt es auch eine Beschreibung wie man dann so eine Testfirma auf ein anderes System (Produktivsystem) umzieht? Oder in die Cloud.
Ich denke das würde vielen helfen. Man testet erst mal und dann zieht man das,System in die Cloud um, oder auf ein anderes System.

Vielen Dank schon im Voraus für eure Hilfe

Richard


#5

Hallo @muplagama und @richard

bezüglich dem Einspielen der oben genannten Migrations-Scripte ins System könnt ihr folgendermaßen vorgehen:

  • erstmal ein komplettes Backup der Datenbank erstellen :wink:
  • bei laufendem docker-compose project
  • via docker exec -it metasfresh-docker_db_1 /bin/bash auf den DB-Server einloggen
  • ein neues Verzeichnis (z.B. /cleanup_scripts) innerhalb des Containers anlegen
  • wieder aus dem Container ausloggen (exit)
  • via docker cp die SQL-Scripte in das neu erstellte Verzeichnis im Container kopieren ( https://docs.docker.com/engine/reference/commandline/cp/ )
  • wieder in den Container einloggen (via docker exec -it … siehe oben)
  • auf den Benutzer postgres wechseln (su postgres)
  • die SQL-Scripte auf die Datenbank metasfresh via psql anwenden (psql -d metasfresh -f /cleanup_scripts/*.sql )

Dadurch werden die Befehle innerhalb der SQL-Dateien direkt in die Datenbank eingespeist.
Es gibt mit Sicherheit auch eine kürzere, direkte Methode um die SQL-Dateien einzuspielen aber das oben geschriebene Verfahren ist am einfachsten, wenn man nicht so tief in der Docker-Materie steckt.

Nach dem Einspielen der SQL-Skripte solltet ihr den kompletten metasfresh-docker Stack neustarten (docker-compose down && docker-compose up -d).

Mit diesem Vorgehen könnt ihr auch eigene SQL-Dateien in die Datenbank einspielen.

Wenn ihr nur eine einzige Query durchführen möchtet, könnt ihr das übrigens auch wie folgt machen:

docker exec -u postgres metasfresh-docker_db_1 psql -d metasfresh -c "SELECT * FROM sometable;"

#6

@richard

Gibt es ein Handbuch, Video o.ä. wie man eine komplette neue Firma in metasfresh konfirmiert? Also sowas wie ein Setup Guide?

Na klar!
Hier findest du die metasfresh Doku für die WebUI: http://docs.metasfresh.org/pages/webui/index_de

Gibt es auch eine Beschreibung wie man dann so eine Testfirma auf ein anderes System (Produktivsystem) umzieht?

Alle Daten und Einstellungen in metasfresh werden in der Regel in der Datenbank angewendet.

Dank Docker kannst du also in der Regel genauso vorgehen, als ob du einen neuen metasfresh-docker Stack installierts (wie im Testsystem).
Anschließend kannst du (bei heruntegefahrenen metasfresh-docker Stacks) das exponierte Datenbank-Volume (./volumes/db) z.B. per rsync von der Test-Umgebung auf das neue System transferrieren.

Du solltest nur folgende Schritte beachten:

  • die ./webui/sources/configs/config.js des Zielsystems sollte natürlich auch auf den extern erreichbaren Hostnamen/IP des Zielsystems zeigen
  • du musst ggf. einen Eintrag in der AD_SysConfig (Datenbank) anpassen, so dass diese dann auch auf das neue Zielsystem zeigt:
docker exec -u postgres metasfresh-docker_db_1 psql -d metasfresh -c "UPDATE AD_SysConfig SET Value='http://my.fqdn.com' WHERE Name='webui.frontend.url';"